Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)


istock-1071913554web

JaS

 

Was heißt Jas?

JaS ist ein Angebot der Jugendhilfe direkt am Lern- und Lebensort Schule. Als verlässlicher Ansprechpartner für Schüler, Eltern und Lehrer trägt die JaS dazu bei, soziale Benachteiligungen auszugleichen und individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden.

Gefördert wird die JaS durch das Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.

 

Was kann JaS?

JaS ist ein sozialpädagogisches Beratungs- und Betreuungsangebot. Es kann helfen, wenn SchülerInnen Kummer haben oder in irgendeiner anderen Form Unterstützung brauchen.

Es kann ratsuchenden Familien bei sozialen, familiären oder schulischen Herausforderungen beistehen und auf Wunsch den Kontakt zu Lehrkräften und/oder Institutionen unterstützen.

Es kann Lehrer bei Bedarf einzelfallbezogen oder zu allgemeinen Fragestellungen aus dem Blickwinkel der Jugendhilfe beraten.

JaS kann die schulische Bildungs- und Erziehungsarbeit bedarfsgerecht ergänzen und unterstützen und als Ressource für die gesamte Schulfamilie verstanden werden.

 

Wie arbeitet JaS?

JaS arbeitet personen- und ressourcenorientiert. Sie ist ein kostenfreies und freiwilliges Angebot und lässt SchülerInnen und deren Eltern selbst entscheiden, ob und in welcher Form sie Unterstützung benötigen.

Sie legt Wert auf die gemeinsame Entwicklung individueller Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten und befähigt zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

JaS unterliegt der Schweigepflicht und behandelt alle Informationen stets vertraulich.

Ansprechpartner

Veronika Schneider-Geyer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!